Teriyaki Spargoli Tempeh mit Sushi-Reisbällchen
Lee Kum Kee

Teriyaki Spargoli Tempeh mit Sushi-Reisbällchen

Für 2 Personen

Frischer, zarter Spargoli wird gemeinsam mit Tempeh-Stücken im Wok in Lee Kum Kee Teriyaki-Sauce mariniert und nimmt einen vorzüglichen Umami-Geschmack an. Danach wird er mit handgerollten und mit Sesam bedeckten Sushi-Reisbällchen auf Romanasaltblättern mit eingelegten Karotten und Gurken serviert. Gesund, leicht und mit frischem Geschmack. Ein hervorragendes Rezept für Freunde und Familie als Vorspeise oder gesunde Hauptspeise.

Die Teriyaki-Sauce von Lee Kum Kee ist herzhaft-süß und reichhaltig und rundet dieses Rezept perfekt ab.

Teriyaki-Marinade ist nicht nur unglaublich lecker, sondern vermutlich auch eine der einfachsten und besten Wok-Saucen der Welt.

Ich liebe die Kombination aus Tempeh-Scheiben und zartem Spargoli in diesem Rezept.

Spargoli ist reich an Vitamin A und C, unterstützt die Hautgesundheit, reguliert den Blutdruck und trägt zu einer guten Knochengesundheit bei.

- Ching He Huang

Zutaten

200g Tempeh (Rolle), längs halbiert und in 1 cm breite Scheiben geschnitten
200g Spargoli, gewaschen, schräg in 2 cm breite Scheiben geschnitten
1 EL Rapsöl
daumengroßes Stück frischer Ingwer, geschält und gerieben

Würzmittel

1 Glas Lee Kum Kee Teriyaki Sauce (157ml)
Für die Sushi-Reisbällchen (26 Stück)
500ml gefiltertes Wasser
300g Sushi-Reis
5 EL gerösteter weißer Sesam
5 EL schwarzer Sesam
2 EL Lee Kum Kee Gewürzter Reisessig
1 EL Rohrohrzucker
1 großer Bund Schnittlauch, fein gehackt
Zum Garnieren:
50 g Karotten, gewaschen, geschält und in feine Streifen geschnitten
50 g frischer Chili, gewaschen, entkernt und in feine Streifen geschnitten
2 Köpfe Romanasalat, Strunk entfernt, zerpflückt und gewaschen

Zubereitung

1 Das Tempeh und den Spargoli in eine große, nichtmetallische Schüssel geben. Mit der Teriyaki-Sauce beträufeln und gründlich mit den Händen vermischen. Beiseitestellen.
2 Den Sushi-Reis waschen, bis das Wasser klar bleibt, und in einen mittelgroßen Topf geben. Das gefilterte Wasser dazugießen und zum Köcheln bringen. Mit einem dicht schließenden Deckel abdecken und auf niedrige Hitze reduzieren. Den Reis 15 Minuten lang kochen lassen. Den Deckel abnehmen und den Reis auflockern. Den Zucker und den Gewürzten Reisessig vermischen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Mischung über den Reis gießen und den Reis mit einer Gabel auflockern. In eine flache Schüssel geben und abkühlen lassen. Den Reis mit Sesamöl beträufeln, um ihm ein nussiges Aroma zu verleihen.
3 Sobald der Reis abgekühlt ist, mit feuchten Händen schöne Bällchen formen. Die Reisbällchen einzeln in schwarzen Sesam, gerösteten weißen Sesam und etwas Schnittlauch dippen.
4 Einen Wok auf hoher Hitze bis zum Rauchpunkt erhitzen, das Rapsöl und dann den Ingwer hinzugeben. Den Ingwer kurz umrühren, dann das marinierte Tempeh und den Spargoli dazugeben und gut umrühren. 1-2 Minuten unter Rühren garen und vom Herd nehmen.
5 Zum Servieren eine Portion der Spargoli-Tempeh-Mischung auf ein Nest aus Romanasalatblättern geben, die Sushi-Reisbällchen daneben legen und mit ein wenig Karotten und Chili garnieren.
Auf Facebook teilen
tweet
E-Mail senden
Drucken
Alle Rezepte
Jetzt registrieren
Und denken Sie daran, dass chinesisches Essen gemeinsam genossen werden soll, also trommeln Sie Ihre Freunde und Familie für ein Festessen zusammen.